Entspannen besser ohne Handy

Wer bei geistig anspruchsvollen Aufgaben eine Pause braucht, sollte dabei besser das Handy liegen lassen. Grund: Mit Smartphone kann sich das Gehirn nicht effektiv erholen. Vielmehr kann sich die Leistungsfähigkeit anschließend sogar verschlechtern, fanden US-Forscher der Rutgers University heraus. In einem Experiment sollten College-Studenten verschiedene Worträtsel lösen. Nach der Hälfte der Zeit durften einige Teilnehmer mit dem Smartphone, Papier oder Computer eine Pause einlegen. Die restlichen Probanden unterbrachen ihre Aufgaben nicht. Diejenigen mit dem Handy als Pausenfüller wiesen den höchsten Grad an geistiger Erschöpfung auf. Sie waren anschließend auch am wenigsten in der Lage, die Rätsel zu lösen. Sie benötigten 19 Prozent mehr Zeit für den Rest der Aufgaben und lösten 22 Prozent weniger Probleme als Teilnehmer mit den anderen Pausenbedingungen. Nach Angaben der Wissenschaftler bergen Smartphones ein besonders hohes Ablenkungspotenzial. So könne bereits das bloße Sehen des Handys den Wunsch wecken, Nachrichten zu checken oder mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen. Anschließend sei es umso schwieriger, sich wieder auf die eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren.

2 Antworten auf Entspannen besser ohne Handy

  • Yogafan sagt:

    Erstmal danke für diesen spannenden Beitrag. Mir war noch nicht bewusst, dass sich das Gehirn in Entspannungsphasen mit einem Smartphone nicht erholen kann. Auch verkürzen sich erheblich die Muskeln und ehe man sich versieht braucht man eine Triggerpunkttherapie um die Verspannung wieder loszuwerden. Werde jetzt ganz gezielt darauf achten, das Smartphone auch mal wegzulegen.
    Ein toller Tipp!

    • Stella Cornelius-Koch sagt:

      Danke für das nette Feedback und den Tipp mit der Triggerpunkttherapie, um Verspannungen wieder zu lösen.
      Herzliche Grüße Stella Cornelius-Koch

Schreibe einen Kommentar zu Stella Cornelius-Koch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.