Gestresste „Sandwich-Generation“

Vorgestern wurde in Berlin die neue Stress-Studie „Bleib locker, Deutschland“ der Techniker Krankenkasse (TK) vorgestellt http://tinyurl.com/ozyf96r. Hierfür hat das Forsa-Institut im Auftrag der TK 1.000 Menschen befragt. Wenig überraschend: Fast sechs von zehn Deutschen empfinden ihr Leben als stressig. Mit 63 Prozent fühlen sich Frauen häufiger gestresst als Männer mit 52 Prozent. Besonders belastet ist der Umfrage zufolge die so genannte „Sandwich-Generation“ zwischen 35 und 46 Jahren. In diesem Alter leiden demnach 80 Prozent unter psychischen Belastungen. Grund: Sie kümmern sich oft gleichzeitig um den Beruf, ihre Kinder und die eigenen Eltern. Als größter Belastungsfaktor erwies sich der Beruf (47 Prozent), gefolgt von hohen Ansprüchen an sich selbst (41 Prozent) und privaten Konflikten (34 Prozent). Bei der Größe der Problematik darf man meines Erachtens eines nicht vergessen: Das Stressempfinden ist immer subjektiv. So gaben immerhin 42 Prozent der Befragten an, sich selten oder nie gestresst zu fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.