Gute Vorsätze entspannt umsetzen

Ab jetzt gesund, gesund lebenSich gesünder ernähren, abnehmen und mehr Sport treiben: Viele von uns haben auch für 2015 wieder gute Vorsätze gefasst. Doch dabei bleibt es dann häufig. Anstatt regelmäßig die Sportschuhe zu schnüren, sitzen wir nach ein paar Wochen wieder wie gewohnt mit einer Tüte Kartoffel-Chips vor dem Fernseher. Das Problem an den guten Vorsätzen ist: Oft wollen wir zu viele Veränderungen auf einmal erreichen. Dabei ist das Scheitern regelrecht vorprogrammiert, weil wir von unseren hoch gesteckten Zielen regelrecht überwältigt werden.

Wichtig ist zwar ein klarer Plan mit konkreten Formulierungen (z. B. „Ich will einmal pro Woche zum Sport gehen“ anstatt „Ich will mich mehr bewegen“). Gleichzeitig sollte man sich jedoch nicht zu sehr unter Druck setzen. Hier einige Tipps, die Ihnen helfen, Ihre Vorsätze entspannt in die Tat umzusetzen:

• Nehmen Sie stets nur eine Sache auf einmal in Angriff. So bedeutet z. B. der Vorsatz-Klassiker, das Rauchen aufzugeben, eine massive Lebensstil-Veränderung. Verzichten Sie daher darauf, gleichzeitig noch zehn Kilogramm abnehmen zu wollen.
• Kleine und realistische Ziele erleichtern es Ihnen, neue Gewohnheiten in einen geschäftigen Alltag zu integrieren. Wer mehr Sport treiben möchte, hat dabei wahrscheinlich mehr Erfolg, wenn er die Bewegung in seinen Alltag integriert. Nehmen Sie z. B. im Büro stets die Treppen, machen Sie einen kurzen Spaziergang in der Mittagspause oder erledigen Sie Ihre Einkäufe mit dem Fahrrad, anstatt dreimal in der Woche nach Feierabend ins Fitnesstudio gehen zu wollen.
• Sie haben schon wieder eine Tafel Schokolade verdrückt, obwohl Sie eigentlich weniger Süßigkeiten essen wollten? Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen. Tricksen Sie sich stattdessen selbst aus, indem Sie die Leckerei gar nicht erst griffbereit in der Schreibtisch-Schublade „bunkern“. Oder suchen Sie bei Schoko-Hunger nach einer kalorienärmeren Alternative, z. B. einer Tasse (fettarmer) heißer Schokolade.
• Belohnen Sie sich mit einem Kinobesuch, einer Massage oder einem neuen Kleigungsstück – auch wenn der Erfolg für Außenstehende noch so klein ist. Für Sie ist es möglicherweise ein großer Schritt, bereits 3 Kilometer am Stück joggen zu können. Feiern Sie das ruhig. Das stärkt die Motivation für mehr.
• Sie müssen sich nicht alles im Januar vornehmen – sonst überfordern Sie sich. Besser: Verteilen Sie Ihre Ziele übers Jahr. So gelingt z. B. Abnehmen viel leichter im Frühling, ebenso die tägliche Fahrt mit dem Rad zur Arbeit. Damit Sie nichts vergessen und Ihre Wünsche nicht endlich vor sich herschieben: Tragen Sie den Start (z. B. 1.4.) in den Kalender ein.

2 Antworten auf Gute Vorsätze entspannt umsetzen

  • Selina sagt:

    Das Ende eines Jahres ladet gerade dazu ein, sich Gedanken über sein Leben, seine Ziele und Wünsche zu machen. Ich finde es gut, wenn man sich selbst reflektiert und Dinge aktiv verbessern möchte. Damit diese guten Vorsätze aber ein Erfolgs- und kein Frusterlebnis mit sich ziehen, ist eine gut durchdachte Planung durchaus sinnvoll. Ich halte es auch für besser, sich auf einen Vorsatz zu beschränken. Dieser sollte dann in kleine Etappenziele geteilt werden, um so auf kleinschrittige Weise das große Hauptziel zu erreichen.

    • Stella Cornelius-Koch sagt:

      Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. 🙂 Vielen Dank für den hilfreichen Kommentar.
      Herzliche Grüße
      Stella Cornelius-Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.