Leichter entspannen im Alltag, Übung 4

Wächst dir gerade alles über den Kopf, und du bräuchtest dringend Erholung, hast aber keine Zeit für einen dreiwöchigen Urlaub? Dann lies meinen heutigen Vorschlag für leichteres Entspannen im Alltag: Begebe dich einfach gedanklich auf Reisen und gönne dir – auch mit nur ein paar Minuten Zeit – einen Kurzurlaub vom Alltag.

Fantasiereisen sind gelenkte Tagträume, in denen man angenehme Vorstellungen assoziiert und entwickelt und so Alltagssorgen und -stress durch positive Bilder ersetzt. Da unser Gehirn nicht zwischen Realität und Vorstellung unterscheidet, wirkt eine Fantasiereise fast ebenso entspannend wie eine echte Reise, weil im Gehirn ähnliche Bereiche aktiviert werden.

Fantasiereisen helfen jedoch nicht nur, Stress abzubauen, sondern auch Probleme zu lösen und sowie Fantasie und Kreativität zu fördern. Außerdem zeigen Studien, dass Fantasiereisen Ängste und Schmerzen wirksam lindern können.

Neugierig geworden? Das probiere es einfach mal aus:

Setze dich bequem hin oder lege dich bequem auf eine Matte und schließe die Augen. Wenn du magst, kannst du im Hintergrund eine für dich angenehme Entspannungsmusik oder Naturgeräusche laufen lassen.

Schließe nun deine Augen und konzentriere dich auf deinen Atem, um dich innerlich auf die „Reise“ vorzubereiten.

Begebe dich nun gedanklich an einen schönen Ort (z. B. den letzten Urlaub) oder eine angenehme Situation (z. B. das Spielen mit deinem Hund).

Stelle dir zum Vertiefen den Ort oder die Situation in allen Einzelheiten vor. Achte darauf, dabei möglichst viele Sinne anzusprechen, also:

  • Was siehst du?
  • Was hörst du?
  • Was fühlst du?
  • evtl. auch: Was riechst du? Was schmeckst du?

Verweile einen Moment lang an dem Ort/der Situation und genieße sie.

Kehre nun allmählich wieder in die Realität zurück, indem du die Bilder langsam ausklingen lässt.

Atme ein paarmal tief ein und aus, recke und strecke dich und öffne deine Augen wieder.

Beende die Fantasiereise mit einer positiven Suggestion, z. B. „Mir geht es gut“, „Ich fühle mich wohl“ oder „Ich bin voller neuer Energie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.